Niagarafälle

5/5 - (11 votes)
Niagarafälle: Links die American Fall mit den Bridal Veil Falls, rechts die Canadian Falls
Niagarafälle: Links die American Fall mit den Bridal Veil Falls, rechts die Canadian Falls, Foto: Robert F. Tobler, CC BY-SA 4.0., Wikimedia Commons

Das Naturwunder der Niagarafälle

Du stehst am Ufer des mächtigen Niagara Rivers und blickst auf eines der spektakulärsten Naturwunder der Welt – die atemberaubenden Niagarafälle. Diese majestätischen Wasserfälle an der Grenze zwischen Kanada und den USA zählen mit jährlich 15 Millionen Besuchern zu den Meistbesuchten der Welt. Die Niagarafälle bestehen aus drei Wasserfällen, die sich an der Niagara-Schlucht erstrecken. Der Größte der Wasserfälle ist Canadian Falls. Er wird aufgrund seiner gebogenen Form als Horseshoe Falls bezeichnet. Die beiden kleineren Fälle sind American Falls und die Bridal Veil Falls. Goat Island trennt die Canadian Falls von den beiden anderen Wasserfällen. Die American Falls und die Bridal Veil Falls liegen ausschließlich auf US-amerikanischem Gebiet und beeindrucken mit einer Kantenlänge von 260 Metern. Das Herzstück der Niagara Wasserfälle bilden die Horseshoe Falls, mit einer Breite von 670 Metern und einer freien Fallhöhe von 57 Metern. Der Niagara River bildet alle Wasserfälle. Unterhalb der Fälle hat er eine kilometerlange Schlucht geschaffen, die Niagara Schlucht. Die Niagara Wasserfälle sind die mächtigsten Wasserfälle in Nordamerika und die wasserreichsten Wasserfälle der Welt. Kein anderer Wasserfall auf unserem Planeten führt mehr Wasser.

Rund 6 Millionen Kubikmeter fließen jede Sekunde den Niagara River hinunter. Das entspricht der ungeheuren Menge von 6.000.000 Liter Wasser pro Sekunde. Eine Wassermenge, die sehr schwer vorstellbar ist. Zum Vergleich: 6.000.000 entsprechen etwa 33.000 gefüllte Badewannen. Der durchschnittliche Wasserdurchfluss des Niagara Rivers beträgt 5750 m³/s. Ein Teil davon bildet den Wasserfall. Die Wassermenge der Niagarafälle hängt von der Tageszeit und Jahreszeit ab. Tagsüber stürzen mindestens 2832 m³/s Wasser die Fälle hinunter, was etwa der Hälfte der gesamten Wassermassen entspricht. Die übrige Wassermasse wird über ein Stauwehr für die Stromgewinnung umgeleitet. In den Nachtstunden wird der Wasserfluss der Wasserfälle auf 1400 m³/s gedrosselt, was etwa einem Viertel des gesamten Wasserdurchflusses entspricht. So kann mehr Wasser für die Stromerzeugung genutzt werden. Der Wasserfluss wird auch im Winter auf diese Menge halbiert, weil in der Wintersaison weniger Gäste hierher kommen. So kann mehr Wasser für die Energieerzeugung genutzt werden. Die Wasserableitung wird durch den Niagara-Vertrag von 1950 geregelt. Im Sommer sind die Wasserfälle tagsüber in voller Pracht zu sehen.

Trotz aller Technik und Bewirtschaftung für die Stromgewinnung. Es ist Natur: Im Jahr 1883 genehmigte der damalige Gouverneur Grover Cleveland den Landerwerb in New York, um einen staatlichen Park zu errichten und das Gebiet um die Wasserfälle zu schützen. So entstand in Amerika der Niagara Fall State Park. Er wurde 1885 gegründet und war der erste State Park der USA. Kanada folgte diesem Beispiel und schuf ein Jahr später auf kanadischer Seite den Queen Victoria Niagara Falls Park. Die Geschichte der Wasserfälle reicht tiefer in die Vergangenheit zurück. Entstanden sind sie vor etwa 12.000 Jahren durch Errosion. Im 17. Jahrhundert waren die Ufer von den Irokesen besiedelt. Im 19. Jahrhundert entstand das Stadtzentrum rund um die Queen Street. In den 1970er Jahren erlebte die Region einen Wandel, als die Schwerindustrie abnahm und der Tourismus zur Haupteinnahmequelle wurde. Mittlerweile leben extrem viele Menschen in der Gegend durch den Tourismus mit den Wasserfällen.

Die Canadian Falls – die Horseshoe Falls

Der Größte der Niagarafälle: die Horseshoe Falls
Der Größte der Niagarafälle: die Horseshoe Falls, Foto: Kalen Emsley, Unspash

Die Horseshoe Falls, auch als Canadian Falls bekannt, repräsentieren den größten der drei Wasserfälle, die zusammen die Niagarafälle bilden. Mit einer imposanten Breite von etwa 820 Metern und einer Fallhöhe von 51 Metern sind die Horseshoe Falls die Beeindruckendsten unter den Niagarafällen. Diese majestätischen Wasserfälle befinden sich zwischen Terrapin Point auf Goat Island im US-Bundesstaat New York und Table Rock in der kanadischen Provinz Ontario. Etwa 90 Prozent des Wassers der Niagarafälle stürzen über die Horseshoe Falls. Die charakteristische Form der Horseshoe Falls, die einem Hufeisen ähnelt, verleiht ihnen ihren Namen. Die Abbruchkante der Fälle verändert sich laufend durch Erosion weiter. So verändert sich auch die Breite. Der gewaltige Wasserstrom, der über den Kamm strömt und in die Tiefe stürzt, erzeugt eine beeindruckende Gischt und einen donnernden Lärm.
-> Horseshoe Falls

Die American Falls

Die American Falls der Niagarafälle - oben im Bild ist der amerikanische Teil, unten der canadische Bereich
Die American Falls der Niagarafälle – oben im Bild ist der amerikanische Teil, unten der canadische Bereich, Foto: Venti Views, Unsplash

Die American Falls sind einer der drei Wasserfälle, die zusammen als Niagarafälle bekannt sind. Die American Falls befinden sich im Ort Niagara Falls, im Bundesstaat New York. Mit einer Höhe von 34 Metern und einer imposanten Breite von 290 Metern prägen sie die Landschaft und bieten einen atemberaubenden Anblick. Im Gegensatz zu den Horseshoe Falls, die sich größtenteils auf kanadischem Boden befinden, liegen die American Falls komplett im Hoheitsgebiet der Vereinigten Staaten. Etwa 11 % des Wassers des mächtigen Niagara River speisen die American Falls. Der Wasserfluss über den Kamm ist etwa 2 Fuß (0,61 m) tief. Die Linie der Wasserfälle ist gezackt und gebogen. Sie bildet eine „W“-Form. Die American Falls bieten Besuchern auf der US-amerikanischen Seite die Möglichkeit, sich dem Rande der Wasserfälle bis auf wenige Meter zu nähern. Die steile Perspektive eröffnet einen einzigartigen Blickwinkel auf dieses Naturspektakel. Ebenso können die Wasserfälle von Goat Island und Luna Island aus betrachtet werden, die über malerische Fußgängerbrücken erreichbar sind. Auf der kanadischen Seite in Niagara Falls, Ontario, präsentieren sich die American Falls frontal und bieten eine beeindruckende Kulisse.
-> American Falls

Bridal Veil Falls

Die Bridal Veil Falls sind der Kleinste der drei Wasserfälle, die die Niagarafälle bilden. Diese Wasserfälle liegen auf der US-amerikanischen Seite im Bundesstaat New York. Sie sind durch Luna Island von den American Falls und durch Goat Island von den Horseshoe Falls getrennt. Die Bridal Veil Falls weisen eine Breite von 17 Meter auf und sind nach Nordwesten ausgerichtet. Insgesamt beträgt der Höhenunterschied 55 Meter. Das Erscheinungsbild der Bridal Veil Falls ähnelt den American Falls. Nachdem sie direkt an die American Falls angrenzen und diese um einiges größer sind, gehen die Bridal Veil Falls unter. Wenn man auf die Wasserfälle schaut, kann man den Eindruck bekommen, die Bridal Veil Falls wären ein Teil der American Falls. Dem ist aber nicht so. Es ist ein eigenständiger Wasserfall. Eine markante Attraktion unterhalb der Wasserfälle ist die „Cave of the Winds„, die es Besuchern ermöglicht, bis zum Fuß der Wasserfälle zu wandern und sie aus nächster Nähe zu erleben. Dieses Spektakel bieten die beiden großen Wasserfälle nicht. Cave of Winds ist eine der Besucherattraktionen der Niagarafälle.
-> Bridal Veil Falls

Die Niagarafälle Sehenswürdigkeiten

Die Niagarafälle sind mehr als nur Natur – sie sind ein Magnet für Touristen aus aller Welt. Für Naturliebhaber sind die Niagara Botanical Gardens und die White Water Walk am Niagara River ein Muss. Der Winter Festival of Lights taucht die Umgebung in eine märchenhafte Atmosphäre. Die Casinos, wie das Niagara Fallsview Casino Resort, fügen dem Glanz der Fälle eine Prise Unterhaltung hinzu. Die Niagarafälle bieten eine beeindruckende Palette von Sehenswürdigkeiten, die das Naturwunder aus verschiedenen Perspektiven erlebbar machen. Das sind die Top-Attraktionen rund um die berühmten Wasserfälle:

  1. Maid of the Mist-Bootstouren: Die Maid of the Mist-Bootstouren zählen zu den ikonischsten Erlebnissen an den Niagarafällen. Besucher haben die Möglichkeit, mit diesen Booten ganz nah an die Fälle heranzufahren, wobei sie von der Gischt der gewaltigen Wasserfälle umgeben sind. Die Touren bieten einen intensiven Blick auf die American Falls und die Horseshoe Falls und sind bekannt für ihre atemberaubende Nähe zum Wasserfall.
    -> Maid of Mist
  2. Journey Behind the Falls: Die „Journey Behind the Falls“ ist eine faszinierende Attraktion, die es Besuchern ermöglicht, buchstäblich hinter die Kulissen der Niagarafälle zu treten. Durch Tunnel und Aussichtspunkte können die Gäste einen einzigartigen Blick auf das tosende Wasser hinter dem Vorhang der Fälle werfen. Diese Perspektive vermittelt ein intensives Gefühl für die Kraft und Größe der Niagarafälle.
    -> Journey behind the Falls
  3. Skylon Tower: Der Skylon Tower bietet eine spektakuläre Aussichtsplattform hoch über den Niagarafällen. Von hier aus können Besucher einen atemberaubenden Rundumblick auf die Fälle, die Umgebung und sogar bis zu den Großen Seen genießen. Der Turm beherbergt auch Restaurants, darunter ein drehendes Restaurant, das eine panoramische Sicht auf die Wasserfälle und die umliegende Landschaft bietet.
    -> Skylon Tower
  4. Niagara Falls Observation Tower: Der Niagara Falls Observation Tower ermöglicht einen fantastischen Blick auf die American Falls. Die Plattformen der Aussichtstürme bieten Besuchern eine unvergessliche Perspektive auf die majestätischen Wasserfälle. Diese Einrichtung ist ideal für Fotografen und Naturliebhaber, die die Schönheit der Fälle aus nächster Nähe erleben möchten.
    -> Niagara Falls Observation Tower
  5. Cave of Winds: Die „Cave of Winds“ ist eine aufregende Attraktion an den Niagarafällen, die den Besuchern eine intensive Erfahrung bietet. Hier können die Gäste auf Holzstege gehen, die sie in die unmittelbare Nähe der Bridal Veil Falls führen. Diese Nähe ermöglicht es den Besuchern, die Gischt zu spüren und den gewaltigen Wassermassen der Fälle extrem nahe zu kommen.
    -> Cave of Winds

Zwei Städte, ein Naturspektakel

Auf der kanadischen Seite des Niagara River liegt die Stadt Niagara Falls, Ontario. Mit ihrer Metropolregion von knapp 90.000 Einwohnern ist sie nicht nur ein Tor zu den Wasserfällen, sondern auch ein lebendiges touristisches Zentrum. Hotels, Unterhaltungseinrichtungen und Aussichtstürme säumen die Uferpromenade, die den besten Blick auf die majestätischen Wasserfälle bietet. Die US-amerikanische Stadt Niagara Falls, New York, teilt sich ebenfalls diesen atemberaubenden Ausblick, aber die kanadische Seite neigt dazu, die spektakuläreren Panoramen zu bieten. Beide Städte haben ihre eigenen Charme, aber für einen Besuch der Niagarafälle ist die kanadische Seite meist die bevorzugte Wahl bei Touristen. Der Blick auf die Niagarefälle ist von hier schöner.

Niagarafälle im Film: Marilyn Monroe und Co.

Die Niagarafälle haben im Laufe der Jahre eine bedeutende Präsenz in der Welt des Fernsehens und Films genossen. Insbesondere im Film „Niagara“ von 1953 spielten die atemberaubenden Wasserfälle eine entscheidende Rolle und trugen dazu bei, sie als beeindruckende Kulisse bekannt zu machen – ähnlich wie der Pragser Wildsee in Italien oder der Grüne See in Österreich, wo das Fernsehen die Besuchermassen aktiviert hat. Zurück zu den Filmen an den Niagara Wasserfällen. In „Tödliche Umarmung“ aus dem Jahr 1979 und „Superman II – Allein gegen alle“ von 1980 wurden ebenfalls Schlüsselszenen an den Niagarafällen gedreht. Die Filmkomödie „Bruce Allmächtig“ von 2003 mit Jim Carrey nutzte die majestätischen Niagarafälle in einer Anfangsszene. Die Fernsehserie „Wonderfalls“ aus dem Jahr 2004 wählte die Niagarafälle als Schauplatz, und die Wasserfälle wurden auch im Film „Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt“ von 2007 als Inspirationsquelle für Szenen des Weltendes genutzt. Selbst in der animierten Welt der „Simpsons“ wurden die Fälle in einer Episode von 2004 als Kulisse verwendet, als Homer und Marge Simpson in einer Hüpfburg die Niagarafälle hinunterstürzten.

Abenteuerliche Überquerungen und Befahrungen

Im Laufe der Zeit wurden zahlreiche Versuche unternommen, die Horseshoe Falls zu befahren, wobei Menschen sich beispielsweise in gepolsterten Tonnen oder Booten die Fälle hinunterstürzten. Der erste dokumentierte Versuch datiert zurück in das Jahr 1829. Die erste erfolgreiche Befahrung gelang am 24. Oktober 1901 der 63-jährigen Lehrerin Annie Taylor, die sich in einem Holzfass den Wasserfall hinunter wagte. Erschreckenderweise endeten etwa die Hälfte dieser riskanten Unternehmungen tödlich. Daher wurde ein Verbot erlassen: Seit den 1980er Jahren ist das Befahren der Niagara Wasserfälle verboten.

Am 16. Juni 2012 überquerte der 33-jährige US-amerikanische Hochseilartist Nik Wallenda, ein Urenkel des berühmten deutschen Akrobaten Karl Wallenda, als erster Mensch die Niagarafälle an den Horseshoe Falls. Er nutzte ein Drahtseil, das von der amerikanischen auf die kanadische Seite gespannt war, und legte die 330 Meter lange Strecke in etwa 25 Minuten zurück.

Das Fazit: Ein unvergessliches Erlebnis

Die Niagarafälle sind nicht nur ein Ziel für Naturliebhaber, sondern auch für Abenteurer, Geschichtsinteressierte und Filmfans. Die Verbindung von Naturgewalt und menschlichem Einfallsreichtum macht diesen Ort zu einer einzigartigen Destination. Tauche ein in die Geschichte der Niagarafälle, spüre den Nervenkitzel der abenteuerlichen Überquerungen nach, erlebe die Magie der Niagarafälle bei Nacht und erkunde die zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die Niagarafälle warten darauf, von dir entdeckt zu werden – ein Erlebnis, das für immer in deinen Erinnerungen bleiben wird.

Passende Niagarafälle Tickets

Häufige Fragen zu den Niagarafällen

Niagarafälle Kanada oder USA?

Die Niagarafälle erstrecken sich entlang der Grenze zwischen Kanada und den USA, und es gibt sowohl einen kanadischen als auch einen amerikanischen Anteil der Fälle. Die Hauptwasserfälle sind die Horseshoe Falls (auch Canadian Falls genannt), die sich größtenteils auf der kanadischen Seite befinden. Die American Falls befinden sich vollständig auf der amerikanischen Seite, und es gibt auch die Bridal Veil Falls, die sich zwischen den Horseshoe Falls und den American Falls erstrecken.
Die Frage, ob die Niagarafälle eher zu Kanada oder den USA gehören, hängt davon ab, welchen Teil der Fälle man betrachtet. Beide Länder teilen sich diese beeindruckenden Naturwunder, und die Sicht auf die Fälle ist je nach Standort unterschiedlich. Viele Touristen besuchen sowohl die kanadische als auch die amerikanische Seite, um die unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen zu genießen. Die kanadische Seite bietet oft eine beeindruckendere Sicht auf die Horseshoe Falls, während die American Falls von der amerikanischen Seite aus gut sichtbar sind.

Kann man die Niagarafälle von beiden Seiten besichtigen?

Ja, die Niagarafälle sind von beiden Seiten zugänglich. Die kanadische Seite bietet oft einen besseren Blick auf die Horseshoe Falls, während die US-amerikanische Seite näher an den American Falls liegt.

Wie hoch sind die Niagarafälle?

Die Horseshoe Falls sind etwa 53 Meter hoch, während die American Falls eine Höhe von etwa 21 Metern haben.

Wie breit sind die Niagarafälle?

Die Breite der Horseshoe Falls beträgt etwa 792 Meter, während die American Falls etwa 323 Meter breit sind.

Kann man in der Niagarafälleschlucht wandern?

Ja, der White Water Walk ist eine Attraktion auf der kanadischen Seite, die es Besuchern ermöglicht, entlang des Ufers der wilden Stromschnellen des Niagara River zu wandern. Es gibt einen etwa 305 Meter langen Uferweg mit Aussichtsplattformen, der einen atemberaubenden Blick auf die Klasse-6-Stromschnellen bietet.

Kann man die Niagarafälle nachts besichtigen?

Ja, die Niagarafälle sind nachts beleuchtet, und es gibt regelmäßig Feuerwerksvorführungen über den Fällen. Hier alle Informationen zu den Niagarafälle Öffnungszeiten in der Nacht und wann es ein Feuerwerk zu sehen gibt: Niagarafälle nachts.

Wie lange dauert ein Besuch der Niagarafälle?

Die Dauer hängt von den gewählten Aktivitäten ab. Ein Tag kann ausreichen, um die Niagara Wasserfälle zu sehen. Wenn du jedoch die vielen Attraktionen erleben möchtest solltest du eher 2 bis 3 Tage planen.

Welche Ziele in Europa sind weltberühmt und sehenswert?

Brandenburger Tor, Berlin, Deutschland: Das Brandenburger Tor ist ein historisches Wahrzeichen in Berlin. Es wurde im späten 18. Jahrhundert erbaut und diente als Stadttor. Mit seiner beeindruckenden neoklassizistischen Architektur ist es ein Symbol für Einheit und Freiheit in Deutschland. Brandenburger Tor Berlin
Schiefer Turm von Pisa, Italien: Der Schiefe Turm von Pisa ist weltweit bekannt für seine ungewöhnliche Schieflage. Teil des Doms von Pisa, ist der Turm berühmt für sein architektonisches Missverständnis und zieht Besucher mit seiner einzigartigen Neigung an. Schiefer Turm von Pisa
Rakotzbrücke, Deutschland: Die Rakotzbrücke, auch Teufelsbrücke genannt, befindet sich im Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau. Die Brücke bildet einen perfekten Kreis mit ihrer Spiegelung im Wasser, was zu beeindruckenden fotografischen Motiven führt. Rakotzbrücke
Basteibrücke, Deutschland: Die Basteibrücke ist Teil eines Felsplateaus im Elbsandsteingebirge und bietet atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Die Brücke verbindet Felsen und ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Fotografen. Basteibrücke
Landungsbrücken, Hamburg, Deutschland: Die Landungsbrücken sind ein zentraler Punkt in Hamburg und bieten einen Blick auf den Hafen. Mit Anlegestellen für Schiffe, Restaurants und Geschäften sind sie ein lebendiger Ort, um das maritime Flair der Stadt zu erleben. Landungsbrücken Hamburg
Geierlaybrücke, Deutschland: Die Geierlaybrücke ist eine der längsten Hängeseilbrücken Deutschlands. Sie überspannt das Mörsdorfer Bachtal und bietet Wanderern ein aufregendes Erlebnis mit beeindruckenden Ausblicken auf die umliegende Natur. Geierlaybrücke
Walhalla, Donaustauf, Deutschland: Die Walhalla ist ein Tempelbau am Ufer der Donau und eine Gedenkstätte für bedeutende Persönlichkeiten der deutschen Geschichte. Mit seiner klassizistischen Architektur ist die Walhalla ein eindrucksvolles Denkmal. Walhalla
Karlsbrücke, Prag, Tschechien: Die Karlsbrücke ist eine historische Brücke, die über die Moldau führt. Gesäumt von Statuen und Straßenkünstlern ist die Brücke ein beliebter Ort für Spaziergänge und bietet einen malerischen Blick auf die Prager Altstadt. Karlsbrücke

Nach oben scrollen